5 Jahre Fastfood Abstinenz, ein Resümee!

Es soll Menschen wie mich geben die genau das Aushalten, kein Fastfood mehr.
Na ja, stimmt eigentlich nicht ganz, aber 2-mal im Jahr einen Sandwich geht denke ich mal klar.
Warum ich aber auf gewisse andere Schnellrestaurants verzichte ist für mich Glas klar.
Wenn man sich das Preis Leistungs- Verhältnis anschaut wird einem eigentlich sofort klar warum ich diesen Schritt für mich gewählt habe.

Ich Esse gerne, sehr gerne! Und da darf es auch mal etwas mehr sein.
Einen Matschigen Hamburger und viel zu salzige Pommes zu viel zu überteuerten Preisen brauche ich einfach nicht.
Ich liebe Hamburger, aber selber gemachte, frische Hamburger die sogar dann noch billiger sind wie bei dem Namhaften Fastfood Ketten.

Was ich sofort bemerkt habe, obwohl ich früher tatsächlich Stammkunde bei allen möglichen Fastfood Ketten war, ich hab mehr Geld im Geldbeutel. Das ist das erste was mir Auffiel. Aber auch mein Geschmackssinn hat sich auf andere Gerichte die in z.B. Restaurants gekocht werden, oder auch daheim geändert.

Man ist nicht mehr so abhängig von Geschmacksverstärkern oder Fett, mittlerweile ekelt es mich tatsächlich vor manchen Produkten, die ich noch vor 5 Jahren fast täglich in mich rein gedrückt habe.
Ich Esse heute vielleicht nicht immer Gesünder, ich liebe Fleisch und auch andere Ungesunde Sachen, aber alleine der Gedanke an die Kosten bei einem Menü lassen mich rätseln warum die Menschen dort hin rennen. In vielen guten Restaurants kann man um 2 oder 3 Euro mehr ein Richtiges Menü Essen bei dem man auch tatsächlich noch nach einer Stunde satt ist bekommen.

Mir geht es bei meinem Boykott nicht um die Gesundheit, oder Gesundes Essen. Ich finde es einfach nur Unverschämt was die Fastfood Riesen für das (laut Werbung) gar nicht so ungesunde Essen :) (Ist ja schließlich Salat auf einem Hamburger ;) ) an Geld verlangen. Ich weiß auch man soll nicht mehr in DM rechnen, mach ich aber immer noch, und ich hätte niemals über 15 Mark für einen Hamburger, Pommes und eine Cola gezahlt!
Heute rechnet keiner mehr in DM und deswegen gehen Preise von über 7 Euro wohl auch in Ordnung.

Ich bin somit ein Bekennender Aussteiger aus der Fastfood Sucht.
Deshalb noch ein kleiner Reim, den dieser fiel mir gerade ein.

Lang hab ich gebraucht um zu verstehen, man kann nicht immer nur zu Mac´ces geh´n.
Man muss auch manchmal Kompromisse schließen,
ohne dass das Fett muss fließen.
Auch der Salat ist manchmal Knackig, macht man seinen eigenen Hamburger nicht so nackig.
Viel mehr Speck und auch Soße, ist egal, fliegt so oder so auf die Hose!

Share